Dr. Helmut Martens

"Wissenschaft ist eine wunderbare Angelegenheit, solange man nicht von ihr leben muss" (Albert Einstein)

Download: Komplette Bücher


Ich habe in den beiden letzten Jahren zwei Bücher aus meiner literarischen Textproduktion auf dieser Homepage, als E-books oder als PDF-Dateien abrufbar, eingestellt. Im einen Fall handelt es sich um Lyrik, im anderen um Lyrik zusammen mit Kurzprosa und Essays. Eines dieser Bücher hatte ich zunächst als E-book zu verkaufen versucht. Dieser Versuch war nicht erfolgreich. Also habe ich mich entschlossen beide Texte kostenlos auf meiner Homepage anzubieten.

Bereits 2001 hatte ich einen ersten Lyrikband als Buch in einem auf solche literarischen Texte spezialisierten Verlag veröffentlicht. Die Kosten waren beträchtlich. Die Verkaufszahlen blieben niedrig. Der Band wurde nach 10 Jahren makuliert. Ich habe mich nun entschlossen, diesen Band ebenfalls als E-book auf meiner Homepage einzustellen.

Außerdem hatte ich 1 ½ Jahre nach Einrichtung dieser Homepage das Manuskript einer geplanten wissenschaftlichen Veröffentlichung zum Download eingestellt. Das Manuskript war das Produkt eines ersten Versuchs, mit einigen Unzufriedenheiten am Ende meiner Berufsbiographie umzugehen. Als Buchveröffentlichung blieb es unfertig. Teile des Manuskripts habe ich später weiter verarbeitet; aber ich entschloss mich auch, es als "Steinbruch", der es für mich selbst war, doch auf meiner Homepage zugänglich zu machen. Zu meiner Überraschung gehörte der Text zu denen, die besonders oft nachgefragt worden sind.

Bei der "Generalinventur" meiner Homepage kamen mir nun ein anderes "liegengebliebenes" Buchmanuskript sowie ein weiteres, in die Hände, das seinerzeit der Auftraggeber letztlich - entgegen anderen Absprachen "in der Schublade hat verschwinden lassen.

Das "in der Schublade verschwundene Manuskript" kann von dort freiölich nicht umstandslos auf meine Homepage kommen. Ich bemühe mich derzeit um eine Fassung auf Datenträger. Das Manuskript war der im Blick auf gewerkschaftliche Adressaten geschriebene Bericht zu einer an der sfs in den Jahren 1995-1997 durchgeführten Evaluation zum Zusammenschluss von IG Chemie-Papier-Keramik, IG Bergbau und Energie und Gewerkschaft Leder. Die IGBCE war letztlich offensichtlich nicht mehr an dem Bericht interessiert. Er erschien später in kleiner Auflage in der "schwarzen Reihe" der sfs. Dass ich nach Beendigung des Projekts keine Buchveröffentlichung dazu hatte, hat meine Position als Gewerkschaftsforscher sicherlich beschädigt. Der Bericht ist heute eher von historischem Interesse. Ich will ihn baldmöglichst auf dieser Homepage einstellen.

Die Arbeit an dem Manuskript zu "Arbeitsforschung und Arbeitspolitik" habe ich 2002 in der Absicht begonnen, nach dreißig Berufsjahren eine Zwischenbilanz zu ziehen. 2003 wollte ich, einem Impuls aus meinem damaligen Forschungsbereich folgend, daraus trotz knapper zeitlicher Spielräume neben laufender Projektarbeit eine Habilitationsschrift machen. Das war sehr ambitioniert, zumal ich aus meiner Distanz zum akademischen Wissenschaftsbetrieb heraus nicht davor zurückscheute, Kritik am systemtheoretischen Mainstream in der Soziologie in manchen Passagen auch eher essayistisch zu formulieren. Aber ich war damals, aus einer tiefen persönlichen Krise gegen Ende der 1990er Jahre heraus, hoch motiviert, zu einer neuen und besseren Fundierung des Typus anwendungsorientierter Arbeitsforschung beizutragen, für die ich am Landesinstitut Sozialforschungsstelle Dortmund gestanden habe.

Wissenschaftler außerhalb der sfs, denen ich das Manuskript zum Lesen gab, reagierten eher reserviert. Innerhalb der sfs, war ich schon so sehr Einzelkämpfer, dass ich von keinem meiner Kollegen ein fundiertes Feedback erwarten konnte. Das Alltagsgeschäft kostete uns alle zu viel Zeit, und die, zunehmend strittige, Entwicklung der sfs begann gerade eine andere Richtung zu nehmen. Ich legte das Manuskript frustriert bei Seite. Nur im Blick auf Einzelaufsätze habe ich an einigen grundlagentheoretischen Fragen weiterarbeiten können. Bei meiner Bilanz nach Ende meiner Erwerbsbiographie habe ich dann neu angesetzt. Das Manuskript von 2005 habe ich dabei nicht weiter beachtet. Erst jetzt habe ich es noch einmal zur Hand genommen. Als wissenschaftlicher Text zur Selbstverständigung, unbeschadet einiger essayistischer Passagen, gehört es eng zu meinem ersten Lyrikband, den ich nun neu eingestellt habe - und die Kurzprosa und die Gedichte von 2005, die sich auf meiner Homepage finden, sind wohl in Teilen so etwas wie eine literarische Verarbeitung meiner Frustration über die Entwicklungen dieser Jahre. Da ich nun aber schon einen "Steinbruch" mit einem ersten unveröffentlichten wissenschaftlichen Text auf meiner Homepage eingestellt habe, kann ich ruhig noch einen zweiten hinzufügen - trotz einiger Dopplungen, denn ich habe Teile des Textes später schon noch verwendet. Die einen oder anderen meiner BesucherInnen haben ja vielleicht Lust, in diesem zweiten Steinbruch herumzustöbern.


Unter dem Brennglas - Im weiten Gedankenflug


Name Unter dem Brennglas - Im weiten Gedankenflug
Autor Dr. Helmut Martens
Erschienen 2009
Sprache Deutsch
Formate PDF, EPUB, MOBI
Dateigröße 766kb/301kb/936kb

Name Sturm - Wind - Zeit
Autor Dr. Helmut Martens
Erschienen 2013
Sprache Deutsch
Formate PDF, EPUB, MOBI
Dateigröße 201kb/172kb/342kb

Name Augenblicke - Lebenszeit
Autor Dr. Helmut Martens
Erschienen 2001
Sprache Deutsch
Formate PDF, EPUB, MOBI
Dateigröße 109kb/158kb/453kb

Steinbruch


Name Steinbruch
Autor Dr. Helmut Martens
Erschienen 2011
Sprache Deutsch
Formate PDF
Dateigröße 1351kb

Arbeitsforschung und Arbeitspolitik


Name Arbeitsforschung und Arbeitspolitik
Autor Dr. Helmut Martens
Erschienen 2003
Sprache Deutsch
Formate PDF
Dateigröße 1769kb

Gewerkschaften und nachhaltige Entwicklung


Name Gewerkschaften und nachhaltige Entwicklung
Autor Ursula Ammon, Peter Kern, Helmut Martens, Stefan Meier
Erschienen 2006
Sprache Deutsch
Formate PDF
Dateigröße 954kb

Gewerkschaftszusammenschlüsse und Organisationsreformen


Name Gewerkschaftszusammenschlüsse und Organisationsreformen
Autor Helmut Martens
Erschienen 1997
Sprache Deutsch
Formate PDF
Dateigröße 63,8 MB

Unterwegssein


Name Unterwegssein - Reiseberichte zu flüchtigen Hoffnungen, aufsteigenden Albträumen und neu erinnerten Zukünften
Autor Helmut Martens
Erschienen 2016
Sprache Deutsch
Formate PDF
Dateigröße 900 KB